"Das Gericht tanzt"

titelte das Hamburger Abendblatt anläßlich des ersten Hamburger Juristenballs 1956.
Am 16. Februar fand im Großen Saal des Hotels Atlantic der erste Hamburger Juristenball statt, ein gesellschaftliches Ereignis, dass sich im Jahr 2015
zum 59. Mal wiederholt.

Die Anfänge - Dokumente zum 1. Juristenball 1956

Aus dem Rundschreiben 4/55 des Hamburgischen Anwaltvereins
vom 2. Dezember 1955:

"Wir sind [...] übereingekommen, in diesem Winter statt unseres Gesellschaftlichen Abends gemeinsam am Donnerstag, den 16. Februar 1956 in den Gesellschaftsräumen des Hotels "Atlantik" den HAMBURGER JURISTENBALL aus der Taufe zu heben. Wir hoffen bei dieser Veranstaltung jetzt und in künftigen Jahren alle Juristen Hamburgs vereint zu sehen, [...] Wir rechnen zuversichtlich mit Ihrer Teilnahme und bitten Sie, schon jetzt den Abend dieses Tages vorzumerken."

"Um die in Hamburg tätigen Juristen und Ihre Angehörigen über Ihre Fachgruppen hinaus einander gesellschaftlich und menschlich näher zu bringen, [...]" - so die Absicht der Veranstalter, nachzulesen in einer Erklärung aus dem Winter 1955, in der auch Näheres über die Eintrittspreise und die Kleiderordnung der frühen Jahre zu erfahren ist.

Um möglichen Folgen für die Rechtsprechung vorzubeugen und alle daran geknüpften Bedenken zu zerstreuen, erging via Rundschreiben vom 19.01.1956 noch folgende vielsagende Ankündigung:

"Wir würden uns freuen, Sie am 16. Februar um 20,00 Uhr im "Atlantic" zu sehen. Wegen des folgenden Tages machen Sie sich bitte keine Sorgen: der Richterverein hat die Herren Richter gebeten, am Freitag keine Termine anzusetzen, und soweit uns bekannt werden diese der Bitte nachkommen."